Sign In

Bewerbungsportal

Nützliche Informationen

 

Bulgarien

Die Republik Bulgarien ist ein Mitgliedsstaat der Europäischen Union (seit 2007), der UNO und der NATO. Als Gründungsjahr von Bulgarien gilt das Jahr 681, als der Staat der Bulgaren als eigenständiger Staat zum ersten Mal in den römischen und byzantinischen Archiven erwähnt wird. Somit ist das heutige Bulgarien der Staat der in Europa am längsten den Staatsnamen offiziell behalten hat, d.h. der älteste noch mit dem selben Namen existierenden Staat Europas.

Die Fläche von Bulgarien ist ca. 111 000 km2. Bulgarien hat heute ca. 7.2 Mio Einwohner und somit ca. 2.5 Mio Einwohner weniger als im Jahr 1989, da eine große Zahl der Staatsbürger in der USA oder in anderen Ländern der EU leben.

Die Staatsform ist eine parlamentarische Demokratie mit einer einfachen Volksversammlung. Bulgarien ist eine einheitliche Republik und keine Bundesrepublik. Der Staatspräsident hat eine repräsentative Rolle und wird direkt vom Volk gewählt.

Bulgarien hat zwei Nationalfeiertage - der 3. März, weil am 3.3.1878 das Osmanische Reich vor dem Russischen Kreiserreich kapituliert hat und dadurch nach ca. 480 Jahren das Land wieder frei wurde und der 22. September, weil am 22.9.1908 zwei der befreiten Territorien Bulgariens sich vereint und für unabhängig erklärt haben. Bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs war Bulgarien ein Zarenreich. Die Zaren des letzten bulgarischen Zarenreiches waren Deutsche. Der weltweit letzte noch lebende Zar weltweit heißt Simeon von Sachen und Coburg, der Sohn von Boris von Sachsen und Coburg. Er lebt in Spanien und ist der letzte Zarennachfolger der Welt.

Oft wird Bulgarien historisch gemeinsam mit Rumänien bewertet bzw. gesehen, dies hat keine historische Grundlage, da diese Länder immer eine eigenständige Entwicklung hatten und nie historisch zusammen gehört haben.

Die Bulgaren sprechen eine slawische Sprache und nutzen das Kyrillische Alphabet. Dieses wurde in Bulgarien verfasst und sieben weiteren Zaren Europas vom bulgarischen Zaren Simeon I. zur Verfügung gestellt. Das im bulgarischen Auftrag verfassten Alphabet hatte als Ziel eine eigene Bibelübersetzung für die Slawen zu ermöglichen. Dies ist auch gelungen. Heute nutzen Länder, wie Russland, die Ukraine, Weißrussland, Mazedonien u.s.w. das Kyrillische Alphabet. Diese Tatsache ist weltweit wenig bekannt.

 

Das Benotungssystem in Bulgarien

Das Benotungssystem in Bulgarien ist wie das Benotungssystem der Schweiz, die höchste Note ist "Ausgezeichnet 6.00", gefolgt von "Sehr Gut 5.00", "Gut 4.00" und "Ausreichend 3.00", die Note "Schwach 2.00" gilt als "nicht bestanden".

 

Varna

Varna ist eine Kreisstadt und Gemeindestadt und die größte Schwarzmeerstadt Bulgariens (205 km2) mit ca. 350 000 Einwohnern im Winter und ca. 600 000 Einwohnern im Sommer. Es war eine wichtige Stadt in der Antike und existierte schon 500 und mehr Jahre vor Moskau. Die Stadt wird "die Schwarzmeerhauptstadt Bulgariens" genannt und ist die drittgrößte Stadt des Landes nach Sofia und Plovdiv.

Der Flughafen von Varna (Aksakovo) ist ca. 10 km vom Stadtzentrum entfernt. Normalerweise ist die Stadt sehr günstig im Sommer (Mai-Oktober) mit Charterflüge zu erreichen oder über Wien mit einem Linienflug der Austrian Airlines. Die Universität erreicht man vom Flughafen für einen Taxipreis von ca. 20 BGN. Dieser sollte vor dem Einstieg ins Taxi abgesprochen werden.

Eine weitere Möglichkeit Varna zu erreichen ist über Sofia oder Istanbul, die Busfahrt von Sofia und Istanbul zu Varna dauert ca. 6 Stunden.

 

Währung

Die Währung in Bulgarien ist der bulgarische Lev, Pl. "Leva". Ein Lev besteht aus 100 Stotinkas (Pl. "Stotinki"). Der Wechselkurs BGN : EUR ist seit dem Jahr 1997 staatlich festgelegt und beträgt zurzeit 1.95583 BGN für 1 EUR. Der festgelegte Wechselkurs gilt nur für Banken, aus diesem Grund raten wir davor ab in Changebüros Geld zu wechseln, da man dadurch schnell 20% seines Geldes verlieren kann. Am Flughafen sollte auch kein Geld gewechselt werden, die Taxifahrer würden auch EUR akzeptieren.

 

Impfschutz und Gesundheitsgefährdung

Eine besondere Gefährdung gibt es aus epidemiologischer Sicht nicht.

Allen Studenten der MU-Varna wird aufgrund der Empfehlung des Robert-Koch-Instituts für tätige im Gesundheitswesens empfohlen eine Hepatitis B Impfung nachzuweisen. In allen Meerstädten der Welt, wo Meeresprodukte verzehrt werden besteht eine erhöhte Hepatitis A Gefährdung der Bevölkerung. Aus diesem Grund kann die Kombiimpfung gegen Hepatitis A und B nach einem festgelegten Schemata: 1. Tag, 30. Tag, 6. Monat angewendet werden. Bitte konsultieren Sie Ihren Hausarzt diesbezüglich. Alternativ kann den Impftiter für Hep A und B bestimmt werden und wenn die erforderliche Höhe erreicht ist, kann man davon ausgehen, dass keine neue Impfung erforderlich ist. Dies kann auch in Varna gegen ca. 30 EUR pro Impfung (Hep A + Hep B) erfolgen.

Im Winter bricht erfahrungsgemäß immer eine Grippeepidemie aus, der Impfstoff der drei großen EU Hersteller diesbezüglich gilt als nicht sehr effektiv, kann aber bei Bedarf vor der Einreise nach Bulgarien im Sept. oder im Oktober in Bulgarien gegen 10 EUR appliziert werden.

Insgesamt haben die Bulgaren einen höheren Impfschutz als die Deutschen und erkranken aus diesem Grund seltener an bestimmten Erkrankungen, wie z.B. Morbilli oder Tuberkulose. Die allgemeine Impfpflicht in in Bulgarien gesetzlich vorgeschrieben und keine Entscheidung einer freien Wahl für die Bulgaren.

Für mehr Informationen zum Gesundheitssystem empfehlen wir auch diesen Artikel.

 

​Hilfreiche Links:


Informationen über Varna

http://www.varna.info/

http://visit.varna.bg/en/index.html

 

Hotels in Varna

http://visit.varna.bg/en/objects.html/hotels?category_id=2&type=5&category=&price_group=&location=4#list

 

Varna Flughafen

http://www.varna-airport.bg/Home/tabid/36/language/en-US

 

Stadtplan von Varna

http://www.mapquest.com/maps?city=Varna&country=BG                

 

Das Wetter in Varna

http://weather.noaa.gov/weather/current/LBWN.html

 

Das Bulgarische Gesundheitsministerium

http://www.mh.government.bg/

 

Das Bulgarische Ministerium für Bildung und Wissenschaft

http://www.minedu.government.bg/