Sign In

Bewerbungsportal

Das Studium und das Leben in Varna

​Das Studium an der Medizinischen Universität in Varna aus der Sicht eines Studenten

Wenn man von Deutschland aus das erste Mal darüber nachdenkt ob man in Varna Medizin studieren sollte, dann wird manch einer darüber nachdenken ob es eine gute Idee sein mag, dieses moderne und anspruchsvolle Fach in Bulgarien zu studieren. 
Oft weiß man wenig über das Land, bestenfalls Klischees. Man hat in der aktuellen Studienplatzsituation in Deutschland meist keine Wahl und muss ins Ausland. Fällt die Wahl nun doch auf Varna, so wird man diese Entscheidung wohl kaum bereuen. Das Semester beginnt, man wird in ca.10-köpfige Gruppen eingeteilt und lernt sowohl Kommilitonen als auch die Universität kennen. Man orientiert sich am Stundenplan und lernt neue Fächer und Professoren kennen. Schnell bemerkt man: sowohl die Freundlichkeit und Herzlichkeit der meisten Professoren als auch die überschaubare Größe der Studiengruppen bringen einige Vorteile mit sich. In den Fächern auf Dauer passiv zu bleiben ist unwahrscheinlich.
Regelmäßige Experimente in den Fächern sowie das Arbeiten in den Sektionsräumen von Anfang an veranschaulichen die zu lernende Theorie. Parallel zu den "Lab"-s finden die Vorlesungen statt. Diese finden natürlich in größeren Gruppen statt. Hier wird begleitend zu den Fächern der Lernstoff sowohl erläutert als auch gelegentlich erweitert. In regelmäßigen Abständen, ca. 2 mal pro Semester, werden Kolloquien geschrieben. 
Dies sind Tests, welche das bisher Gelernte abdecken und somit ein regelmäßiges Wiederholen des Lernstoffs erfordern und somit auf die endgültigen Examina vorbereiten. 
Die Universität selbst ist gut mit größtenteils modernen Geräten ausgestattet und ermöglicht somit immer gutes Mitarbeiten. Eine Bibliothek steht selbstverständlich auch zur Verfügung. Kurzum: das Studieren an der Medizinischen Universität "Prof. Dr. Paraskev Stoyanov" ermöglicht den Studenten ein gutes, interessiertes und engagiertes Lernen. Viele Möglichkeiten, sich selbst einzubringen und mitzuarbeiten, ermöglichen ein gutes Verständnis und Verinnerlichen der Fächer.

 

Das Leben in Varna


Wenn man bisher in Deutschland lebte und wenig bis keinen Kontakt zu Bulgarien hatte, kann man es sich oft schwer ausmalen: das Leben in Bulgarien. 
Studiert man an der Medizinischen Universität Varna, wird man in der sogenannten "Sommerhauptstadt" Bulgariens leben - eine der größten und schönsten Städte im Land. Direkt am Schwarzen Meer gelegen, in der Nähe eines beliebten Touristenziels, dem Goldstrand, verspricht die Stadt gerade im Sommer ein sehr schönes Leben. Der große Meeresgarten, der die Stadt vom Meer trennt, der Strand, eine renovierte Fußgängerzone und zahlreiche Bars, Restaurants und Cafés erleichtern die Freizeitgestaltung.
Etwas Erfreuliches sind einige 24h-Supermärkte, Restaurants und Bars. Außerdem fallen schnell die niedrigen Preise auf. Die hiesige Währung nennt sich Lew und wird annähernd 2:1 Euro gewechselt. Zahlenmäßig darf man oft das Gleiche erwarten, was man aus Deutschland kennt, was also dem halben Preis entspricht. 
Erweitert werden die Einkaufsmöglichkeiten sowohl durch zwei große moderne Malls als auch durch Basare, welche diverse Produkte anbieten. Die meisten Menschen sprechen Englisch, einige sogar Deutsch.
Dank des begleitenden Bulgarischunterrichts in der Universität kann man sich dann nochmal etwas freier in diesem Land mit anderer Schrift und Sprache bewegen. 
Verzichten muss man auf fast keine Annehmlichkeit, die man aus der Heimat kennt. Im Gegenteil - es werden wahrscheinlich noch manche hinzu kommen.