Sign In

Bewerbungsportal

Häufige Fragen

1) Welche Studiengänge werden auf Englisch angeboten?

Medizin und Zahnmedizin


2) Findet das komplette Studium auf Englisch statt?

Ja. Das Studium in der Vorklinik und in der Klinik wird komplett auf Englisch unterrichtet. Im Rahmen des Sprachkursus "Bulgarisch für Mediziner" haben die ausländischen Studierenden die Möglichkeit kostenlos Bulgarisch zu lernen, um ihre Kommunikation mit den Patienten zu erleichtern.

 
3) Muss man Bulgarisch können, wenn man in Varna studieren möchte?

Nein. Die Universität bietet kostenlos einen Sprachkursus als Pflichtfach an. Der Bulgarischkurs dauert sechs Semester. Zielvorgabe ist das Erreichen der Stufe B2 bis zum Ende des sechsten Semesters.


4) Ist der Abschluss der MU-Varna EU-weit anerkannt?

Ja. Alle Abschlüsse von bulgarischen medizinischen Hochschulen (auch die Abschlüsse der MU-Varna), die nach 1994 ausgestellt worden sind, werden in der EU anerkannt und sind dem deutschen Medizin-Abschluss gleichwertig. Die Anerkennung in Deutschland erfolgt durch die zuständige Bezirksregierung (oder eine gleichwertige Behörde je nach Bundesland) nach festem Wohnsitz oder nach Sitz des Arbeitgebers ohne eine fachliche Prüfung nach Antrag und kostet zw. 50 und 300 EUR. Ärzte, die in Bulgarien studiert haben und keine deutsche oder österreichische Staatsbürger sind, und gleichzeitig Deutsch nicht als Muttersprache haben, müssen eine Sprachprüfung bzw. medizinische Sprachprüfung in Deutschland oder in Österreich vor der Erteilung der Approbation bestehen und/oder die B2 oder die C1 Sprachstufe "Deutsch" (je nach Bundesland) nachweisen.

 
5) Wie lange dauert das Studium in Varna?

Medizin - 6 Jahre

Zahnmedizin - 6 Jahre

 
6) Wie und wann bewerbe ich mich zum Studium in Varna?

Man kann sich zum Studium bis zum 05. September bewerben. Wir empfehlen jedoch eine frühzeitige Bewerbung. Die Bewerbung erfolgt persönlich, per Post oder durch eine Person oder Organisation, die der Bewerber schriftlich und notariell für die Bewerbung bevollmächtigt hat. Sie sind herzlich willkommen, die MU-Varna vor Ihrer Bewerbung persönlich zu besuchen.

 
7) Wann fängt das Wintersemester an?

Das Wintersemester des ersten Studienjahres (Medizin und Zahnmedizin) für ausländische Studierenden auf Englisch beginnt um den 01. Oktober. Die Orientierungswoche für Studienanfänger fängt wenige Tage früher an. Das Studienjahr für Studierenden im 3. und höheren Semester fängt bereits am 15. September an.

 
8) Welchen Termin für die Aufnahmeprüfung soll ich auswählen?

Bitte, achten Sie unbedingt darauf, dass Sie nicht den letzten möglichen Prüfungstermin auswählen! Die Orientierungswoche fängt schon im September an. Sie müssen sich in Varna beim Einwohnermeldeamt und beim Ausländeramt anmelden, Sie sollten ein Konto hier eröffnen, eine Wohnung suchen und finden. Das würden Sie schwer schaffen, wenn Sie erst am letzten Termin im September die Aufnahmeprüfung schreiben. Der letzte Termin ist für Spätentschlossene vorgesehen.

 
9) Habe ich die gleiche Chance zum Studium zugelassen zu werden, wenn ich mich direkt an der MU-Varna ohne fremde Unterstützung bewerbe?

An der MU-Varna entscheidet ausschließlich die Bewerbungsnote, ob Sie zugelassen werden oder nicht. Es hängt also von Ihnen ab, ob Sie sich direkt oder durch einen Vermittler bewerben und wie gut Sie sich auf die Aufnahmeprüfung vorbereiten. Die MU-Varna hat keine Studienplätze jemandem zur Verfügung gestellt. Die Studienplatzvergabe erfolgt nach einem sehr strengen und staatlich festgelegten Verfahren mit einer Rankingliste zum jeweiligen Prüfungstermin, sie wird von mehreren Behörden überwacht.

 
10) Was ist eine Apostille?

Mehr Information lesen Sie, bitte, hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Apostille

 
11) Welche Dokumente von mir benötigen eine Apostille?

Alle Dokumente, die außerhalb Bulgarien ausgestellt worden sind und in Bulgarien gelten sollen, werden nur dann anerkannt, wenn sie jeweils eine Apostille besitzen. Das gilt für: Schulzeugnisse, Allgemeine Hochschulreife, ärztliche Atteste, etc.

 
12) Muss die Passkopie, die Sie von mir benötigen, auch beglaubigt werden?

Nein. Eine einfache unbeglaubigte Fotokopie reicht aus.

 
13) Benötigt die Application Form eine Apostille oder eine Übersetzung?

Nein. Die Application Form muss nicht übersetzt werden. Sie benötigt auch keine Apostille.

 
14) Wo kann ich meine Unterlagen übersetzen lassen?

Die MU-Varna hat keinen Vertrag mit einem Übersetzer. Ihnen steht es frei, wo Sie die Übersetzung machen lassen.

Allerdings ist eine Übersetzung in Bulgarien i.d.R. mindestens 60% günstiger als eine gleichwertige Übersetzung in Deutschland. Wir sind Ihnen gerne behilflich zu allen Fragen, die die Übersetzung betreffen. Wenn Sie einen Übersetzer in Bulgarien aus Kostengründen beauftragen möchten, so können Sie uns jederzeit diesbezüglich kontaktieren. Bitte, beachten Sie, dass Ihre Unterlagen in Bulgarien nur dann übersetzt und beglaubigt werden können, wenn sie bereits eine Apostille aus dem Ausstellungsland bekommen haben.

 
15) Kann ich die 200 EUR für die Aufnahmeprüfung vor Ort bezahlen?

Nein. Die Summe muss überwiesen werden und kann nicht vor Ort in bar oder mit EC-Karte bezahlt werden. Sollten Sie 2 Tage vor der Prüfung in Varna sein, dürfen Sie auch das Geld vor Ort in einer Bank einzahlen. Die MU-Varna hat ihre Bankkonten bei der DSK Bank, die sich mit 2 Filialen in der Nähe der Uni befindet.

 
16) Kann ich das ärztliche Attest in Bulgarien ausstellen lassen und wieviel kostet es, muss es dann beglaubigt und übersetzt werden?

Ja. Das ärztliche Attest kann nach vorheriger Anmeldung auch vor Ort ausgestellt werden. Die Kosten betragen ca. 14 EUR pro Person (ca. 28 BGN). Das Attest ist dann ein bulgarisches Dokument und braucht weder übersetzt noch beglaubigt werden. Alle Preisangaben sind ohne Gewähr!

 
17) Wer bekommt meine Bewerbung, sobald sie vollständig ist?

Office of Admissions, E-Mail: admissions@mu-varna.bg

 
18) Hat die MU-Varna eine Facebookseite auf Deutsch?

Ja. Neuigkeiten und Infos finden Sie auch auf der Facebookseite unter: https://www.facebook.com/muvarnabg. Es ist empfehlenswert, die Internetseite zu abonnieren.

 
19) Gibt es empfohlene Bücher zur Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung?

Ja. Sie stehen im Menü "FüR ZUKüNFTIGE STUDIERENDEN" Prüfungsvorbereitung. Das Handbuch mit Testfragen in Biologie und Chemie (die Druckversion und das E-Buch) und das Chemietextbuch sind zum Online-Erwerb oder Post-Lieferung verfügbar. Die Handbücher sind ein sehr wichtiges Instrument für die gute Vorbereitung der Bewerber für die Aufnahmeprüfungen.

 

20) Welche Kosten kommen auf mich zu, wenn ich mich zum Studium an der MU-Varna bewerbe?

- Die Studiengebühren für das akademische Jahr 2017/2018 betragen 4000 EUR pro Semester. Die Gebührenhöhe für das Studienjahr 2018/2019 wird etwa bis Ende Mai durch die Regierung festgelegt. Diese sind im Rahmen der festgelegten Fristen und ohne spezielle/gesonderte Einladung zum Semesterbeginn und vor dem Einschreiben für jedes Semester zu überweisen. Der Zahlungsbeleg ist mit dem Studienbuch immer persönlich zu Beginn eines jeden Semesters im Dekanat vorzulegen. Normalerweise kann man dies 2 Wochen vor und bis zu 2 Wochen nach Semesterbeginn machen. Die Fristen können aber jedes Semester variieren. Bitte, beachten Sie, dass wir mit Nachdruck empfehlen, nicht den letzten möglichen Tag abzuwarten und solche wichtigen Angelegenheiten vor Urlaubsreisen und Ausflügen zu regeln.

- Das ärztliche Attest in Bulgarien kostet i.d.R. ca. 14 EUR (28 BGN).

- Die Anerkennung der Schulabschlüsse ist eine behördliche Aufgabe. Sie wird nicht durch die MU-Varna durchgeführt. Dafür sind gesonderte Gebühren direkt der Anerkennungsbehörde zu überweisen. Diese betragen zurzeit 35 BGN für das erste Dokument (Abiturzeugnis) und 25 BGN für weitere erforderliche Dokumente (Jahres- und Halbjahreszeugnisse). Wenn z.B. ein Abitur- und ein oder zwei Klassenabschlusszeugnisse anerkannt werden sollen, so schulden Sie der Anerkennungsbehörde insgesamt 60 BGN (ca. 30 EUR). Eine bulgarische Besonderheit bei dieser Frage sorgt oft für Probleme: die Behörden haben die s.g. "Staatskonten" bei den Banken. Bei Staatskonten trägt der Überweisende die Gebühren für jede Kontobewegung. Diese können für Überweisungen aus dem Ausland zw. 10 und 20 EUR pro Überweisung betragen. Sie sollten also, immer 10 bis 15 EUR mehr überweisen, um diese Differenz vorbeugend auszugleichen, weil die Differenz aus der Summe Ihrer Überweisung abgezogen wird. Dies gilt auch für deutsche Bankinstituten, die eine Überweisung in BGN anbieten. Wenn Sie die Gebühren direkt vor Ort in Varna bei einer Bank bezahlen, beträgt der Preis ca. 7 BGN.

Sobald die Zeugnisse die MU-Varna erreichen, könnten Sie die Kontonummer bei uns per E-Mail abfragen, dann erfahren Sie die genaue Gebührenhöhe.

- Die Übersetzung der Dokumente kann je nach Anbieter zw. 100 und 600 EUR kosten. I.d.R. zahlt man in Bulgarien erheblich weniger. Wir sind Ihnen gerne behilflich, falls Sie Fragen dazu haben (D-r Monev, kontakt@mu-varna.bg).

Die Hilfe bei Ihrer Bewerbung (jeder Art) ist unsererseits kostenlos. Alle Preisangaben sind ohne Gewähr.

 

21) Ich habe Chemie und Biologie im Rahmen des Fächerverbundes „Naturwissenschaftliches Arbeiten" (NWA, o.ä.) an der Schule gehabt, kann ich mich trotzdem an der MU-Varna bewerben?

Nein, dies reicht für eine Bewerbung nicht aus.

 

22) Schließt man das Studium mit einem Doktortitel ab?

Nein, an keiner bulgarischen oder deutschen Universität schließt man sein Studium mit einem Doktortitel ab. Die Doktorarbeit (Dissertation) ist eine zusätzliche wissenschaftliche Arbeit, die man zusätzlich zum Studium leisten muss. In Deutschland kann man dies i.d.R. schon während des Studiums machen, in Bulgarien ist ein komplexer Dissertationsverfahren (Ph.D.) nach Abschluss des Studiums, auch als Fernstudium, möglich. Die bulgarische Dissertation ist erheblich umfangreicher als der deutsche „Dr. med.". Nach Abschluss des Dissertationsprozesses in Bulgarien, darf man i.d.R. den Doktortitel als „Dr." in Deutschland ohne Länderkürzel tragen (z.B. in NRW), hier gelten die Landesgesetze der 16 Bundesländern, daher ist keine bundesweit gültige Aussage möglich. Mit Abschluss des Studiums bekommt man fast überall in der entwickelten Welt einen „Berufsdoktortitel", z.B. in Großbritannien, in den USA oder in Australien ist dies der „M.D.". Dieser Berufsdoktortitel darf in Deutschland nicht als „Dr." getragen werden. Der bulgarische „Berufsdoktortitel" wird in Ihrem Abschluss stehen, die Abkürzung ist „D-r" – mit Bindestrich nicht mit Punkt. Die deutschen Bundesländer haben die Frage, wie man diesen Titel trägt nicht bundeseinheitlich geregelt.

 

23) Muss man in Bulgarien ein Krankenpflegepraktikum vor der Klinik absolvieren?

Nein. Ein Krankenpflegepraktikum ist in Bulgarien während der Vorklinik nicht vorgeschrieben. Die Studierenden, die ihr Physikum in Deutschland anerkennen lassen möchten, müssen jedoch das Krankenpflegepraktikum absolvieren, bevor sie den Antrag auf Anerkennung stellen.

 

24. Wie viele Famulaturen hat man?

Man hat 2 jeweils einmonatige Famulaturen nach dem sechsten und nach dem achten Studiensemester, die auch in Deutschland und/oder EU-weit absolviert werden können.

 

25. Hat man in Bulgarien ein Praktisches Jahr?

Ja, das sechste Studienjahr ist das s.g. Vordiplompraktikum, was dem deutschen Praktischen Jahr entspricht. Das Vordiplompraktikum besteht aus 6 Pflichtabschnitten und beinhaltet kein Wahlfach:

  1. Allgemeinmedizin – 14 Tage,
  2. Innere Medizin – 85 Tage,
  3. Infektionskrankheiten, Hygiene, Epidemiologie und Sozialmedizin – 35 Tage,
  4. Chirurgie – 75 Tage,
  5. Kinderheilkunde – 51 Tage,
  6. Gynäkologie und Geburtshilfe – 50 Tage.

Das Vordiplompraktikum darf auch in Deutschland oder EU-weit, dort, wo es zulässig ist (Landesrecht), durchgeführt werden. Es ist empfehlenswert, das Vordiplompraktikum dort abzuschließen, wo man später als Assistenzarzt tätig sein möchte. Viele Krankenhäuser in Deutschland bieten sogar Stipendien nach dem Physikum oder für das PJ an. Normalerweise kann man den Abschnitt 3) nur in Bulgarien abschließen, da eine solche Abteilung in Deutschland nur an Unikliniken vorhanden ist und sie keine ausländischen Studierenden zulassen.